Ausbildungsberufe

Hier sind unsere Ausbildungsberufe zu finden. Durch die Vielfalt unseres Angebots können wir einen breiten Bildungssektor abdecken.

Anlagenmechaniker/in

Arbeitstätigkeiten:

  • bereiten mittels technischen Zeichnungen und Anweisungen die Arbeit vor
  • wählen Werkzeuge aus;
  • fertigen Einzelteile an CNC-Maschinen (Werkzeugmaschinen) oder in Handarbeit; 
  • sind alle Einzelteile fertig, fügen sie diese zu Baugruppen und Anlagen zusammen,
  • müssen Funktion der fertigen Apparatur prüfen
  • Erfüllen Wartungs- und Umbauaufgaben


Ausbildungsdauer 3,5 Jahre

Abschluss: Prüfung vor Industrie- und Handelskammer bzw. Handwerkskammer

Anlagenmechaniker/in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik

Berufsbild: Anlagenmechaniker/in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik

  • Installation moderner Heizsysteme/ Sanitäranlagen
  • Lufttechnische Anlagen zur Klimatisierung
  • Energieeinsparverordnung umsetzen
  • Fachgerechte Wartung und Instandhaltung bestehender Systeme
  • energiesparende Versorgungssysteme der regenerativen Energiegewinnung
    • z.B. Solartechnik
  • fachgerechte Einweisung und Kundenberatung
  • Fachkenntnisse zur Steuerungs- und Regelungstechnik
  • Handwerkliche Fähigkeiten gefragt


Die Ausbildungsdauer beträgt für den Beruf beträgt 3,5 Jahre und endet mit der Gesellenprüfung durch die Handwerkskammer.

Die Ausbildung wird in einem Einsatzgebiet vertieft, je nach Ausbildungsbetrieb z.B.:

  • Heizungsbau
  • Wasserversorgung / Sanitärtechnik
  • Solaranlagen / Wärmerückgewinnung


Automobilkaufmann/-frau

Der/die Automobilkaufmann/-frau ist in Unternehmen des Kraftfahrzeuggewerbes, bei Kraftfahrzeugherstellern und –importeuren tätig. Typische Einsatzgebiete sind Disposition, Beschaffung, Vertrieb und Kundendienst. Er/sie kann in den Bereichen Verkauf von neuen und gebrauchten Fahrzeugen, Ersatzteil- und Zubehörversorgung sowie Kfz-Finanzdienstleistungen eingesetzt werden.

Neben allgemeinbildenden Unterrichtsinhalten werden folgende Handlungsbereiche u.a. vermittelt:

  • Erfassen von Beständen
  • Durchführen des Jahresabschlusses
  • Teile und Zubehör beschaffen, lagern und verkaufen
  • Bearbeiten von Werkstattaufträgen
  • Neu- und Gebrauchtfahrzeuge disponieren und bereitstellen
  • Finanzdienstleistungen anbieten
  • Wertschöpfungsprozesse steuern
  • branchenspezifische Geschäftsbedingungen und Rechtslage kennen


Mit branchentypischer Software, handlungsorientierten Unterricht in unserer modernen Kfz-Halle sowie Projekten mit verschiedenen Autohäusern werden unsere Auszubildenden intensiv auf die Abschlussprüfungen vorbereitet. 

Die Ausbildungszeit für diesen Beruf beträgt 3 Jahre.

Baugeräteführer/in

Arbeitstätigkeiten:

  • bedienen und steuern verschiedene Baufahrzeuge und -maschinen im Hoch-, Tief- und Straßenbau
  • sie erledigen unterschiedlichste Aufgaben, vom Ausheben von Gräben, über den Transport von Baumaterialien, bis hin zum Abreißen alter Gebäude
  • sie kontrollieren die Maschinen und beheben von Störungen und Fehlern
  • sie müssen Aufgaben der Arbeitsvorbereitung durchführen z. B. Arbeitsskizzen zeichnen, die Baustelle absichern oder die Geräte antransportieren.


Ausbildungsdauer 3 Jahre

Abschluss: Prüfung vor Industrie- und Handelskammer

Beton- und Stahlbetonbauer/in

Beton- und Stahlbetonbauer/in

- dreijährige Ausbildung


Hochbaufacharbeiter/in Schwerpunkt Beton- und Stahlbetonarbeiten

- zweijährige Ausbildung

Typische berufliche Handlungsabläufe sind:

  • Herstellen von Schalungen für Fundamente, Stützen, Balken, Wand-
    und Deckenkonstruktionen sowie gegliederter Bauteile
  • Herstellen von Bewehrungen für o. g. Konstruktionen und Bauteile
  • Fördern, Einbringen, Verdichten und Nachbehandeln von Beton
  • Durchführen von Betonprüfungen
  • Mauern und Abdichten einer einschaligen Außenwand
  • Einbau von Dämmstoffen für den Wärme-, Schall- und Brandschutz
  • Herstellen von Estrichen
  • Aufbauen von Arbeits- und Schutzgerüsten
Dachdecker/in

Dachdecker/in
- dreijährige Ausbildung

Der Dachdecker wird vielseitig auf Baustellen im In- und Ausland eingesetzt.

Typische berufliche Handlungsabläufe sind:

  • Herstellen Dachdeckungen mit Schiefer, Faserzementdachplatten, Schindeln, Dachziegeln und Dachsteinen
  • Herstellen von Abdichtungen mit Kunststoffen und bituminösen Werkstoffen
  • Herstellen von hinter lüfteten Außenwandbekleidungen
  • Einbau von energietechnischen Anlagen in die Dachfläche
  • Aufbauen von Arbeits- und Schutzgerüsten

Die Ausbildung wird in einem Schwerpunkt vertieft, je nach Ausbildungsbetrieb z.B.:

  • Dachdeckungstechnik
  • Abdichtung
  • Außenwandbekleidung


Die Ausbildungsdauer beträgt für den Beruf beträgt 3 Jahre und endet mit der Gesellenprüfung durch die Handwerkskammer.

Elektroanlagenmonteur/in

Arbeitstätigkeiten:

  • sie befestigen und installieren Anlagen der Meldesicherheits-, Beleuchtungs-, Steuerungs-, und Energietechnik (z.B. Laternen, Blitzableiter, Oberleitungen von Straßenbahnen)
  • sie organisieren sie alle Abläufe, die zu einer Montage gehören
  • sie arrangieren die notwendigen Werkzeuge und Werkstoffe
  • sie fertigen im Vorfeld Bauteile und -gruppen an
  • sie bauen von Anschluss- und Verteilertafeln ein
  • sie verdrahten Baugruppen
  • sie reparieren und warten defekte Anlagen


Ausbildungsdauer: 3 Jahr

Abschluss: Prüfung vor Industrie- und Handelskammer

Elektroniker/in für Automatisierungstechnik

Arbeitstätigkeiten:

  • wirken an der Entwicklung und Erprobung dieser hochentwickelten Steuerelektronik mit
  • richten komplexe, rechnergesteuerte Industrieanlagen ein
  • sorgen dafür dass die Einzelkomponenten ein automatisch arbeitendes Gesamtsystem bilden
  • erstellen IT-Systeme in Netzwerken
  • programmieren Automatisierungsgeräte und Komponenten der Automatisierungstechnik


Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre

Abschluss: Prüfung vor Industrie- und Handelskammer 

Elektroniker/in für Betriebstechnik

Arbeitstätigkeiten:

  • sind für die Systeme der Stromgewinnung und -verteilung zuständig
  • sie installieren elektrische Bauteile
  • sie richten Antriebssysteme ein
  • sie verdrahten Schaltgeräte
  • sie warten die Anlagen und weisen deren Benutzer in die Bedienung ein.


Ausbildungsdauer: 3,5 Jahr

Abschluss: Prüfung vor Industrie- und Handelskammer 

Elektroniker/in Energie- und Gebäudetechnik

Arbeitstätigkeiten:

  • sie konzipieren, installieren und nehmen Energie- und Gebäudetechnik (Klimaanlagen, Lüftungen, Telefon- und Internetanschlüssen, Alarmanlagen, Türkontrollsystemen, Solaranlagen) in Betrieb
  • sie warten Energie- und Gebäudetechnik
  • sie beheben Fehler an Energie- und Gebäudetechnik


Ausbildungsdauer: 3,5 Jahr

Abschluss: Prüfung vor Industrie- und Handelskammer 

Elektroniker/in für Geräte und Systeme

Arbeitstätigkeiten:

  • Planen und steuern Produktionsabläufe unterschiedlicher technischer Geräte (Medizintechnik, Klimatechnik, Solartechnik, Kfz-Technik, …)
  • sie fertigen selbst Komponenten und Geräte an
  • sie nehmen die Geräte in Betrieb und halten sie instand


Ausbildungsdauer: 3,5 Jahr

Abschluss: Prüfung vor Industrie- und Handelskammer 

Elektroniker/in für Gebäude- und Infrastruktursysteme

Arbeitstätigkeiten:

  • sie warten, überwachen, steuern und optimieren gebäudetechnische Infrastrukturen(Heizungs-, Lüftungs-, Elektrizitäts- und Sicherungssysteme)
  • sie diagnostizieren Störungen und beheben Defekte.
  • sie vernetzen Haussteuerungen
  • sie weisen die Nutzer in die Infrastrukturnutzung ein


Ausbildungsdauer: 3,5 Jahr

Abschluss: Prüfung vor Industrie- und Handelskammer 

Elektroniker/in für Informations- und Systemtechnik

Arbeitstätigkeiten:

  • sie fertigen funktechnische Systeme an
  • sie entwickeln sogenannte „industrielle informationstechnische Systeme“ (Systeme, die z.B. in Telefonen, Aufzugsanlagen oder Notstromaggregaten vorkommen)
  • sie stellen Mikrosteuereinheiten her
  • sie montieren Hardwarekomponenten
  • sie installieren Betriebssysteme oder Netzwerke
  • sie erstellen Bedienoberflächen.


Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre

Abschluss: Prüfung vor Industrie- und Handelskammer

Elektroniker/in Informations- und Telekommunikationstechnik

Arbeitstätigkeiten:

  • sie konzipieren, installieren Kommunikations- und Sicherheitssysteme (Telefonanlagen, Internetanschlüsse, Alarmanlagen und Überwachungssysteme)
  • sie nehmen Kommunikations- und Sicherheitssysteme in Betrieb
  • sie warten Kommunikations- und Sicherheitssysteme und beheben Fehler. 


Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre

Abschluss: Prüfung vor Industrie- und Handelskammer 

Elektroniker/in für Maschinen und Antriebstechnik

Arbeitstätigkeiten:

  • sie stellen Wicklungen für Spulen, Generatoren und Elektromotoren her
  • sie nehmen elektrische Maschinen in Betrieb
  • sie richten Antriebssysteme und Leitungen
  • sie planen Antriebssysteme nach den Wünschen der Kunden


Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre

Abschluss: Prüfung vor Industrie- und Handelskammer 

Fachkraft für Metalltechnik

Arbeitstätigkeiten:

  • Be- und Verarbeitung von Metallteilen mittels verschiedener Verfahren und Maschinen
  • Herstellung von Bauteilen und Metallkonstruktionen.
  • je nach Fachrichtung stehen verschiedene Bereiche im Vordergrund:  Konstruktionsmechaniker, Montagetechniker, Umform- und Drahttechniker, Zerspanungstechniker 


Ausbildungsdauer: 2 Jahr

Abschluss: Prüfung vor Industrie- und Handelskammer

Gießereimechaniker/in

Fachrichtungen:

  • Handformguss
  • Druck und Kokillenguss
  • Maschinenformguss


Arbeitstätigkeiten:

  • Vorbereitung von Guss und Legierung metallischer Werkstoffe
  • Produktion von Gussteilen aus Eisen, Stahl oder Nichteisenmetallen
  • Herstellung von Gießformen durch manuelle und maschinelle Fertigung
  • Überwachung automatisierter Anlagen beim Gießen von Werkstücken
  • Fachrichtungsspezifische Ausbildung ab dem 3. Lehrjahr


Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre

Ausbildungsort: Standort Aue (nur im 1. und 2. Lehrjahr)

Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer

Industrieelektriker/in

Fachrichtung: Betriebstechnik und in der Fachrichtung Geräte und Systeme

Arbeitstätigkeiten:

  • sie bearbeiten, montieren und verbinden mechanische Komponenten
  • sie verlegen Kabel und Anschlüsse
  • sie richten automatisierte Systeme ein
  • sie programmieren, konfigurieren und testen automatische Systeme
  • sie stellen Prototypen her (durch Bestücken von Leiterplatten mit elektrischen Bauelementen)


Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre

Abschluss: Prüfung vor Industrie- und Handelskammer

Industriemechaniker/in

Arbeitstätigkeiten:

  • drehen, fräsen und feilen,
  • Maschinenteile bauen und montieren,
  • technische Anlagen überwachen
  • Reparaturen durchführen.


Ausbildungsdauer 3,5 Jahre

Abschluss: Prüfung vor Industrie- und Handelskammer

Konstruktionsmechaniker/in

Arbeitstätigkeiten:

  • bereiten Einzelteile für Aufzüge, Kräne, Schiffe oder ähnliches vor,
  • stellen Metallbaukonstruktionen jeglicher Art her
  • montieren Metallkonstruktionen auf Baustellen
  • übergeben die Konstruktionen und Systeme an Kunden
  • weisen die Kunden in die Bedienung ein
  • nehmen die Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten war


Ausbildungsdauer: 3,5 Jahr

Abschluss: Prüfung vor Industrie- und Handelskammer

Kraftfahrzeugmechatroniker/in

Berufsbild Kraftfahrzeugmechatroniker/in 

  • Schwerpunkt PKW Technik
  • Kenntnisse zu mechanischen, elektronischen, hydraulischen & pneumatischen Systemen von PKW
  • Bedienung von computergestützten Mess- und Diagnosegeräten
  • Analysieren der Funktionsweise einzelner Baugruppen
    • Motormanagement
    • Fahrwerk
    • Bremssysteme
    • Abgassysteme
    • Navigationssysteme
    • Freisprechanlagen
    • ...
  • Fähigkeit Fehlerquellen zu erskennen
  • Verschleißteile bzw. ganze Baugruppen zu wechseln
  • Kontrolle der verkehrstechnischen Vorschriften
  • Probefahrten durchführen


Die Ausbildungsdauer beträgt  3,5 Jahre und endet mit der Gesellenprüfung durch die Handwerkskammer.

Die Ausbildung ist je nach Ausbildungsbetrieb in folgenden Schwerpunkten möglich:

  • Kraftfahrzeugmechatroniker / in  Schwerpunkt Personenkraftwagentechnik
  • Kraftfahrzeugmechatroniker / in  Schwerpunkt Nutzfahrzeugtechnik 
  • Kraftfahrzeugmechatroniker / in  Schwerpunkt Motorradtechnik
Maschinen- und Anlagenführer/in

Arbeitstätigkeiten:

  • Inbetriebnahme und Bedienen von Maschinen und Anlagen
  • Wartung und Reparatur
  • Steuern und Überwachen von Prozessabläufen
  • Lagern von Waren
  • Durchführen von Fertigungskontrollen


Ausbildungsschwerpunkte ab 2. Lehrjahr:

  • Metall- und Kunststofftechnik


Ausbildungsdauer: 2 Jahre

Ausbildungsort : Standort Aue (1. Lehrjahr alle Lehrlinge, 2. Lehrjahr nur Lehrlinge mit Schwerpunkt Metall- und Kunststofftechnik

Prüfung vor Industrie- und Handelskammer

Maurer/in

Maurer/Maurerin 
-  dreijährige Ausbildung

Hochbaufacharbeiter/in 
Schwerpunkt Maurerarbeiten
- zweijährige Ausbildung

Typische berufliche Handlungsabläufe sind:

  • Herstellen von Schalungen für Fundamente, Stützen, Balken, Wand- 
    und Deckenkonstruktionen sowie gegliederter Bauteile
  • Herstellen von Bewehrungen für o. g. Konstruktionen und Bauteile
  • Fördern, Einbringen, Verdichten und Nachbehandeln von Beton
  • Durchführen von Betonprüfungen
  • Mauern und Abdichten einer einschaligen Außenwand
  • Einbau von Dämmstoffen für den Wärme-, Schall- und Brandschutz
  • Herstellen von Estrichen
  • Aufbauen von Arbeits- und Schutzgerüsten
Metallbauer/in

Fachrichtungen:

  • Konstruktionstechnik
  • Metallgestaltung
  • Nutzfahrzeugbau


Arbeitstätigkeiten Fachrichtung Konstruktionstechnik:

  • Anfertigen von Konstruktionen aus Stahl und anderen Metallen, wie Tore, Fensterrahmen oder Schutzgitter
  • Herstellung von Einzelbauteile hergestellt und verbinden durch Schweißen, Nieten oder Schrauben
  • Wartung und Instandhaltung von Werkzeugen und Maschinen


Arbeitstätigkeiten Fachrichtung Metallgestaltung:

  • Produktion von Metallbaukonstruktionen (dekorative Bauteile), wie z. B. Gitter, Treppengeländer, Kerzenleuchter oder historische Waffen.


Arbeitstätigkeiten Fachrichtung Nutzfahrzeugbau:

  • Konstruktionen und Anfertigung von Karosserien, Fahrzeugrahmen und Fahrwerke von , Nutzfahrzeugen
  • Einbau von elektronische Bauteile ein.


Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Ausbildungsort: Standort Aue (nur im 1. Lehrjahr)

Abschluss: Prüfung vor Handwerkskammer

Werkzeugmechaniker/in

Arbeitstätigkeiten:

  • Herstellung von Werkzeugen z. B. für das Biegen, Pressen, Schneiden oder Gießen von Werkstücken
  • Anwendung von spanenden (z. V. Drehen, Bohren, Fräsen, Schleifen) und spanlosen Fertigungsverfahren (z. B. Erodieren)
  • Herstellung von Präzisionsteilen
  • Programmierung und Arbeit an computergesteuerten-Maschinen


Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre

Abschluss: Prüfung vor Industrie- und Handelskammer 

Zahnmedizinische/r Fachangestellte/r

Zahnmedizinische/r Fachangestellte/r 

Die/der Zahnmedizinische/r Fachangestellte/r arbeitet überwiegend in allgemeinen, kieferorthopädischen und kieferchirurgischen Zahnarztpraxen.

Das Berufsbild wird geprägt durch die Qualifikation für die Aufgabenbereiche Zahnmedizinische Assistenz, Patientenberatung und – betreuung sowie Verwaltung und Organisation. Die/der Zahnmedizinische/r Fachangestellte/r arbeitet eigenverantwortlich, selbstständig, patientenorientiert und qualitätsbewusst. Sie/er verfügt über eine umfassende Personal- und Sozialkompetenz. Dem Patienten wird somit Sicherheit durch Einfühlungsvermögen, Zuwendung und Aufklärung vermittelt.

Neben allgemeinbildenden Unterrichtsinhalten werden folgende Handlungsbereiche vermittelt:

  1. In der Zahnarztpraxis und ihrem wirtschaftlichen Umfeld orientieren
  2. Praxis organisieren und verwalten
  3. Praxishygiene und Prophylaxemaßnahmen organisieren
  4. Behandlungsmaßnahmen begleiten
  5. Zwischenfällen vorbeugen und in Notfallsituationen Hilfe leisten
  6. Röntgen- und Strahlenschutzmaßnahmen vorbereiten 


In modern ausgestatteten Fachkabinetten findet ein handlungsorientierter Unterricht statt, in denen Fertigkeiten vermittelt werden und der den Auszubildenden ermöglicht, Arbeitsabläufe zu verinnerlichen, zu planen und durchzuführen.

Die Ausbildungszeit für diesen Beruf beträgt 3 Jahre.

Zerspanungsmechaniker/in

Arbeitstätigkeiten:

  • Zerspanen von Werkstücken durch Bohren, Drehen, Fräsen, Schleifen usw. 
  • Planen von Fertigungsabläufen nach Kundenvorgaben; 
  • Erstellung von Programmen für computergesteuerte Maschinen; 
  • Auswahl von Werkzeugen;
  • Bedienung, Wartung und Pflege von Maschinen; 
  • Qualitätsprüfung der Werkstücke


Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre

Abschluss: Prüfung vor Industrie- und Handelskammer bzw. Handwerkskammer

Zahntechniker

Tätigkeitsmerkmale:

  • Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
  • Umweltschutz
  • Lesen und Anwenden von technischen Unterlagen sowie Einsetzen und Handhaben von Arbeitsgeräten und Werkzeugen
  • Beurteilen und Einsetzen von Werk- und Hilfsstoffen
  • Qualitätsmanagement
  • Erstellen von zahntechnischen Planungen
  • Erstellen von Arbeitsunterlagen nach Abformungen
  • Anfertigen von Bissregistrierhilfen und Umsetzen in Kieferbewegungssimulatoren
  • Herstellen von partiellem Zahnersatz
  • Herstellen von totalem Zahnersatz
  • Herstellen von kieferorthopädischen Geräten
  • Herstellen von festsitzendem Zahnersatz
  • Verarbeiten von zahnfarbenen Werkstoffen
  • Einarbeiten von konfektionierten Verbindungselementen; Herstellen von individuellen Verbindungselementen
  • Herstellen von therapeutischen Geräten